Mittwoch, 3. Mai 2017

Rezension: Das Scherbenhaus


Rezension:

Das Scherbenhaus

Titel: Das Scherbenhaus
Autor: Susanne Kliem
Seiten: 336
Sprache: Deutsch
Verlag: carl's books
Art: Thriller
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3570585665

Inhalt:
Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …


Meine Meinung:
Der Thriller lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Liebesgeschichte fand ich jetzt nicht so toll, sondern etwas überflüssig. 
Da es ja als Psyothriller beszeichnet wird habe ich mir auch etwas in der Richtung vorgestllt und gewünscht allerdings ist der Teil nicht so gut rausgearbeitet und zu beiläufig.
Das Cover ist schlicht aber ansprechend. Und natürlich passend zum Titel.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen